Klappe die 14.

Jup. Dit war’s denn. Fangen wir wohl wieder von vorne an. Test negativ. Schmierblutugen fangen an.

Wie ich das finde? Wie es mir geht? Joa. Wie die letzten 13 Male, die es nicht geklappt hat auch, nicht wahr. Wobei letzten Monat ja doch etwas anders war. Aber insgesamt: frustriert. Genervt. Desillusioniert. Dass das jeden Monat aufs Neue geht, ist auch verrückt. Ich dachte immer, man ist einmal desillusioniert und dann ist man durch mit dem Thema. Neee. Das geht multipel. Multiple Desillusion. Schön So nenne ich mein erstes Buch, glaub ich.

Und ja, es ist wie prophezeit: ich bin eigentlich jetzt doch ganz froh, dass die Termine im Fertility Center schon stehen, auch, wenn ich mit der Ärztin nicht 100%ig zufrieden bin. Aber geben wir uns alle einfach noch eine Chance. Vielleicht war es auch so insgesamt ein blöder Tag und ich finde sie beim nächsten Mal schon besser. Aber wahrscheinlich wird eh keine Behandlung stattfinden. Weil mein Langzeitwert zu hoch sein wird. Immernoch. Vielleicht behandeln sie mich gar nicht mehr. Er wird ja nciht besser.

Da wären wir beim nächsten Thema:
Mein Blutzucker ist in der letzten Woche extrem schlecht gewesen, bin bei knapp über 50% im Zielbereich. Hab sogar gestern 1500 mg Metformin genommen, heute morgen dennoch einen Nüchternwert von 120. Immernoch ok, aber es war so schön, unter 120 zu sein. Jetzt bin ich auch nach dem Frühstück und Spazierengehen über 140. Abends wieder um die 180. Möööp.

Glücklicherweise hab ich schon sooooo viel gelesen, dass ich weiß, dass Diabetikerinnen, die noch menstruieren, vor der Periode generell eine schlechtere Insulinsensitivität haben, das heißt, die Zellen reagieren noch schlechter auf Insulin als sowieso schon, was den Zuckerwert dementsprechend klettern lässt. Ich hoffe, dass sich das in den nächsten Tagen wieder etwas bessert und ich nicht prinzipiell mehr Medikamente nehmen muss.

Abwarten. Was sonst.

Ach, kleiner Aufreger:
Auf einer abendlichen Hunderunde, ich glaube vor 2 Tagen, treffen wir unseren Nachbarn.

Begrüßung, hi, wie geht’s?
„Wir versuchen unseren Alltag jetzt zu viert zu meistern…“

Herzlichen Glückwunsch zum zweiten Kind.

„…. und das dritte Kind zu verhindern.“

„N Kumpel hat sich ja ne Vasektomie machen lassen, der konnte wochenlang nicht laufen. Aber naja.“

Es muss eine unfassbare Last sein, wenn man super easy Kinder zeugen und gebären kann. Einfach so. Schrecklich. Ich versuche tief zu atmen, ohne dass es jemand mitbekommt.

„Aber irgendwie sind ja alle schwanger. Es haben wohl einige das Corona Jahr diesbezüglich genutzt. Haha.“

Wooooow. Ich beiße ganz ganz fest auf die Zähne. Ich muss ganz ganz schnell gehen, sonst box ich ihm ganz ganz dolle ins Gesicht.

Und ja, ich mag ihn, er ist cool. Und nein, er weiß garaniert nix von unserer Situation. Und nein, ich finde ihn nicht scheiße. Ich finde es scheiße, dass wir eine Situation haben und andere fröhlich Kinder kriegen, als sei es das leichteste der Welt. Ich finde es scheiße, dass so viee denken, sie könnten n coolen lockeren Spruch bringen, weil sie so cool und locker sind und ignorieren dabei, dass sie damit jemanden echt treffen können. Dass es andere Leben gibt. Dass es Fettnäpfchen all over the place gibt, die nur drauf warten, dass reingetreten wird.
Ich find es scheiße, dass ich ihm nicht einfach sagen konnte :“naja, für manche geht’s halt nciht einfach so. Manche versuchen es so richtig richtig, nutzen alles, was es zu nutzen gibt, und es klappt trotzdem nicht. Oder es klappt vielleicht, was aber nicht bedeutet, dass alles gut geht. Dass man das Kind auch an der Hand hat, nach 9 / 10 Monaten.“

Vielleicht trau ich mich das nächste Mal, wenn jemand cool ist. Oder etwas tröstendes oder ermutigendes sagen will. Vielleicht.

Und wer weiß, vielleicht klappts ja bei mir mit der dritten Schwangerschaft auch.
„Also mit schwanger letzten Monat meinst Du, dass der Test positiv war? Deshalb sagst Du, dass Du schwanger warst?“

Ehm…naja. Ja. Das meine ich.
S. sagt, er meine es nicht böse, er will es nur verstehen.
Jaaa, das will ich auch. Ich will es auch verstehen.
Was ist hier los? Warum geht es nicht mehr? Was mache ich falsch? Mach ich etwas falsch? Mach ich etwas nicht richtig genug?
Ist es einfach Pech? Wird es überhaupt nicht mehr klappen?

Mal sehen, was diesen Monat so passiert.

Naja, wir warten mal ab, nicht wahr.

Wie immer. Warten. Warten. Warten.

Und nochmal warten.

Auch auf den nächsten Blogeintrag…. 😉

Ein Kommentar zu „Klappe die 14.

  1. Oh man, ich fühle das alles so. Dieser Smalltalk bei dem man einfach nur schreien möchte, aber sie wissen es nicht besser. Denk an die, bei denen es auch nicht klappt. Mich zum Beispiel. ❤

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.