Holzklotz

Ja. Ich bin immer noch schwanger. Ich fühle mich sogar so. Meine Brüste bestätigen es auch.

Was mir etwas zu schaffen macht ist die Eisprungprognose von der Gyn in der Kinderwunschklinik.

Sie hat den Eisprung auf ZT 9 oder 10 prognostiziert. Wenn es so gewesen ist, dann ist meine hcg-Konzentration im Blut sicher zu gering. Also sollte der Eisprung an Tag 10 gewesen sein, müssten an ZT 26 die Tests fast explodieren. Denke ich.

Und weil das mit den Tests so schwierig ist…hier eine kleine Info:
Es gibt verschiedene Sensibilitäten von Tests. In der der Drogerie und Apotheke bekommt man 10er, 20er und 25er.

Was das nu wieder bedeutet, lässt sich sicher im folgenden Beitrag besser verstehen.


Der HCG – Brainf**k

Ich bleib mal bei dem digitalen von Clearblue mit Wochenbestimmung, weil hier „schwarz auf grau“ steht, wie es aussieht. Die Striche bei den „analogen“ Tests können einfach variieren und so lange die zu sehen sind, ist alles ok. Quasi.

Bei dem Digi ist es so, dass er ab einer beta-HCG Konzentration von 10 mIU/ml (milli International Units pro Milliliter) anschlägt.
Das ist sehr niedrig und cirac 11 Tage nach Eisprung nachweisbar.

Hier mal eine Übersicht:

gefunden auf: https://www.kindeshalb.de/hcg-tabelle-urin-schwangerschaftstest-ab-wann-moeglich/

So.

Dementsprechend zeigt der Digi „+ 1-2“ an. Das bedeutet, die Konzentration des Hormons ist so hoch, dass der Test davon ausgeht, dass die Empfängnis vor ca. 1-2 Wochen war.
Beim Frauenarzt wird nicht ab Empfängnis gerechnet sondern ab dem ersten Tag der letzten Periode. Weswegen ich laut Frauenarzt dann eigentlich schon bei SSW 3 bis 4 wäre, denn meist ist der Eisprung in der Mitte des Zyklus (als Faustregel – ist bei ganz wenigen tatsächlich so).

Ich habe lange recherchiert und eine Info-Broschüre von ClearBlue gefunden, in der steht, dass der Test ab einer Konzentration von 153 mIU/ml beta-HCG auf „+ 2-3“ umspringt. Bei meiner ersten Schwangerschaft 2019 war mein Test an ZT 28 bereits bei „2-3“. Bei menier biochemischen im Dezember 2020 zeigte der Test ein fettes Minus. Also war ich da nicht mal bei 10 mIU/ml.

Wenn man jetzt davon ausgeht, dass sich das HCG alle 48 Stunden verdoppelt, kann es natürlich sein, dass heute, an Tag 28, der Wert hoch genug für ein „+2-3“ ist.

Da aber der Presense 10er Test, der auch bei 10 mIU/ml anschlagen soll, an ZT 26 noch so schwach auf der Brust war, traue ich mich nicht, heute einen neuen Digi zu machen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich am Sonntag eine geringere Konzentration als 77 mIU/ml hatte (die müsste ich mindestens gehabt haben, damit er verdoppelt heute bei über 153 mIU/ml ist) ist doch sehr wahrscheinlich.

Also warte ich noch. Mein Plan ist, bis Freitag, ZT 31, zu warten. Dann sollte sich was getan haben.
Ich selbst schätze den Eisprung auf frühestens ZT 13, vielleicht sogar noch etwas später.

Die billigen Tests, die ich noch haufenweise zu Hause hab, mache ich jeden Tag und was mich beruhigt, der Strich wird tatsächlich dunkler.

Gestern habe ich einen „20er“ gemacht, also einen der bei mindestens 20mIU/ml anschlägt, und der Strich ist gut erkennbar, wenn auch immer noch heller als die Kontrolllinie. Den gleichen Test hatte ich 2019 auch und er war an ZT 28 grell und leuchtend rot.

So. Ich weiß von der Gyn, dass mein Eisprung damals auch etwas früher war, weil die Entwicklung schon weiter war als sie hätte sein müssen.

Jut. Das ist erstmal theoretisch erleichternd. Aber praktisch….WENN die Gyn in der KiwuKlinik am 03.02.21 tatsächlich recht hatte und mein Eisprung bereits vor 18 Tagen war, dann ist die Konzentration sicher zu niedrig. Dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass es nicht hält, doch wieder größer. Das beunruhigt mich.

Ich versuche positiv zu bleiben, so lange die Tests es auch sind. Aber dieses flaue Angstgefühl schwingt einfach mit.
Obwohl ich trotzdem dieses mal ein besseres Gefühl habe als im Dezember.
Da wurden die Striche stetig heller, jetzt steigt das HCG wenigstens.

Ich hoffe, es steigt genug.

Der Blutzucker-Brainf**k

Na klar. Auf den will ja keiner verzichten, nicht wahr.

Ich lese überall, dass die Insulinsensitivität in der Frühschwangerschaft besser ist, also die Zellen besser auf das eigene Insulin reagieren, dementsprechend der Blutzucker niedriger ist.

Tja. Pustekuchen. Bei mir nicht. Bei mir ist er seit 18.02. wieder höher als die Wochen zuvor. Morgens nicht mehr unter 120. Nein. Über 140 bin ich wieder.

Obwohl ich weiter mein Metformin nehme, mich viel bewege. Ich mache derzeit nicht so sehr viel Krafttraining, weil ich so matschig bin. Es hat ja zum Glück einen schönen Grund.

Aber ja. Dennoch bin ich mindestens 2h am Tag unterwegs, abends noch Fahrrad.

Ich habe außerdem gelesen, dass es eine Studie gibt, die sagt, dass je 10 mg/dl zu viel zu viel Zucker im Blut während der Schwangerschaft, erhöht das Risiko für Herzfehler beim Kind um 8%. Super wichtig seien vor allem Woche 4-10. In diesen Wochen müsste ich mich bereits befinden. Es sei denn, mein Eisprung war wirklich erst an ZT 15 oder so. Selbst dann würde ich morgen in Woche 4 rutschen. (Ich weiß, die Studie ist nicht wirklich repräsentativ, aber ich als alter TCM-Holzklotz, lese und merke mir das trotzdem…)

So.

Die Werte, die in der Schwangerschaft angestrebt werden sollten:

nüchtern und vor dem Essen1h nach dem Essen2h nach dem Essenvor dem Schlafengehennachts
60 – 95 mg/dl< 140 mg/dl< 120 mg/dl90 – 120 mg/dl> 65 mg/dl
um von mg/dl in mmol/ml umzurechnen, einfach den Wert x  0,0555 rechnen

Ich bin also morgens schon 45 mg/dl über dem, was ich maximal haben sollte. Wenn pro 10 mg/dl zu viel also das Risiko für Herzfehler um 8% steigt, dann bin ich bei…. 1+…3 im Sinn…bei einer Wahrscheinlichkeit von … 4,5 *8% = 36%.

Also, wenn ich da nicht was mache demnächst, dann wird mein Kind zu 36% mit einem Herzfehler geboren. Klasse.

Schade, dass mich die Diabetologin nicht so richtig ernst mit meinem Kinderwunsch nimmt. Und mit meinen Werten.

Ich habe noch mehr gelesen, dass bei Kinderwunsch schon vorzeitig auf Insulin umgestellt werden sollte. Sie weiß von dem Kinderwunsch, sie gibt mir dennoch Metformin, was kontraidiziert ist.

Allerdings hat selbst die Gyn gesagt, es ist ok, wenn ich es bis nächste Woche weiter nehme.

Und da ich den Ärzten und Ärztinnen ja nun mal vertrauen soll, halte ich die Füße still.

Sollte es wieder schief gehen, werde ich zum Einen endlich meine diabetologische Fachbetreuung wechseln (vielleicht mach ich das aber auch jetzt schon) und zum Anderen direkt mit Insulin weitermachen.

Nach dem MRT dann…wahrscheinlich.

Da muss ich auch noch anrufen. Dass ich das am 04.03.21 nicht machen kann. Hihihi. Davon geh ich jetzt einfach mal aus. Positivityyyyyyyyyy.

Ich bin sogar so positiv eingestellt, dass ich meinem Chef und meinem HR-Kollegen schon erzählt hab. Weil ich jetzt vorerst, bis zum Gyn-Termin zumidnest, erstmal nicht mehr einmal pro Woche ins Büro komme. Ich hab auch echt mit der Luft malheur. Was an der stetig steigenden Werten für Ruhepuls und Atemfrequenz liegen mag. Auch die Tempi steigt weiter, es gibt also in der Tat Hoffnung.

wann war wohl der ES?

12 Kommentare zu „Holzklotz

    1. Ich muss mich bis Montag gedulden…meine Kiwu-Praxis ist so weit weg, deshalb hab ich meiner Gyn nochmal alles geschildert….sie antwortete:
      „erstmal würde ich die Tests nicht überbewerten, sie sind ja nur bedingt quantitativ. Man kann, wenn es Ihnen zusätzlich Sicherheit gibt , heute und Freitag oder Montag das ßHCG im Blut kontrollieren und sehen ob es ansteigt- das wäre allerdings eine Eigenleistung von ca 40Euro pro Mal und ein Ergebnis gibt es erst im Verlauf, also Anfang nächste Woche. Alternativ können Sie Anfang nächste Woche einen Termin hier bekommen und wir schauen, ob man schon was mit Ultraschall sieht , und je nachdem kann man immer noch entscheiden.“

      Hab heute natürlich trotzdem nen CB gemacht… immernoch „1-2“

      Habe dolle Krämpfe, Brüste spannen nix mehr….ich stelle mich auf die Mens ein😔

      Unbedingt würde ich die Diabetologin bzgl des BZ kontaktieren.

      Gefällt mir

      1. Ach Mensch, ich drücke die Daumen trotzdem kräftig!

        Tatsächlich gehört dein BZ – schon allein für deine Psyche- jetzt endlich mal genauer untersucht. Es scheint nur wenige richtig gute Diabetologen zu geben. Zu meinem kamen Leute mit 100 km Anfahrt, nur weil es in ihrer Nähe keine Guten gab.

        Gefällt 1 Person

      2. Ich hab mir schon 3 neue ausgesucht und das MRT wird ja vllt auch Aufschluss geben.

        Den Besuch bei der Diabetologin gestern erläutere ich im nächsten Beitrag, das war auch schon wieder ein Witz… Nur so viel:“ach, Sie sind aktuell schwanger?“… Keine Ahnung, was sie in der Email mit meiner Info über einen positiven SST und der Frage, ob ich Metformin dennoch weiterhin mit 1500mg nehmen soll, nicht verstanden hat…ich bin echt geladen….

        Danke dir für die Daumen 🤗💗

        Gefällt mir

  1. Hör auf zu testen. Das stresst Dich nur. Ich würde auch in der Kiwu Klinik einen Bluttest machen lassen und sagen dass Du aufgrund der Vorgeschichte ebgmaschiger kontrolliert werden willst. Dann hast Du die genauen Anstiegswerte. Ich drück weiterhin die Daumen!!!

    Gefällt 1 Person

  2. Hm, ich kenn mich mit den hcg Werten und dem clearblue zwar nicht aus aber wenn du jetzt in der 4 Ssw wärst, dann wärst du ja seit ca. 2 Wochen „schwanger“, da passt das schwanger 1-2 ja in etwa?! Oder denk ich da falsch 🤷‍♀️

    Jedenfalls alles gute zur Schwangerschaft!!

    Gefällt 1 Person

    1. Ganz lieben Dank 🤗♥️
      Ja, das stimmt dann tatsächlich ☺️ ich hatte bei meiner ersten SS aber jetzt schon 2-3, also einen höheren HCG Wert. Aber ja, ich muss leider einfach warten und hoffen🙏

      Gefällt mir

  3. Aaaalso: erstmal Glückwunsch zu positiv!

    Ich habe bis zur 12. Ssw Metformin genommen, allerdings nur wegen schwacher Insulinresistenz und nicht wegen Diabetes. Aber grundsätzlich darf man das schon zu Beginn nehmen.

    Darüber hinaus liegt mein Kind, das bei ES+15 einen 40er HCG IM BLUT! verursacht hat und von nem normalen 25er Pipi-Test vermutlich noch nicht mal erkannt worden wäre, gerade friedlich aufm Sofa und spielt. Es gilt leider auch hier: Es hilft nur warten… ich drücke die Daumen!

    Gefällt 1 Person

    1. Oh danke!!!!! Das klingt toll. Also, dass es eben doch so ganz anders als im Lehrbuch gut gehen kann!!! Das freut mich sehr für dich 🙏🤗
      Gerade hab ich doch wieder einen Test gemacht, der ist leider schwächer als gestern….ich hoffe, es liegt einfach am helleren Urin…es ist so anstrengend 😣 danke danke danke für dein Feedback und alles Gute Dir und Euch🙏❤️🤗

      Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu blooferlife Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.