Real crimes

Test Crime

Ein absoluter Krimi.

Das gleiche Spiel wie im Dezember. Die Teststreifen werden heller, statt deutlicher. Meine Brüste spannen nicht mehr, schmerzen nicht mehr an den Seiten. Das ist ein klares Zeichen. Die Temperatur ist runtergegangen, genauso auch der Ruhepuls und die Atemfrequenz, sagt das Ava-Armband.

Ich schreibe meiner Gyn, frage, ob ich zur Blutentnahme kommen kann, weil ich fürchte, dass es wieder nicht hält. Sie ist sehr nett, wirklich. Ich mag sie sehr. Sie antwortet auch recht schnell und teilt mir mit, dass ich die Tests nicht überbewerten soll, wir natürlich das mit der Blutkontrolle machen könnten, es aber 40 € pro Abnahme kostet und wir ja erst im Verlauf sehen, ob alles ok ist. Also mindstens zweimal muss dann Blut abgenommen werden.

Alternativ schlägt sie mir vor, dass ich Montag, statt Mittwoch zur Untersuchung kommen kann.

Das mach ich dann jetzt auch so.

Ich gehe Montag, statt Mittwoch hin.

Aufhören zu Testen kann ich trotzdem nicht. Der Clearblue mit Wochenbestimmung ist noch immer positiv, der mittlerweile dritte Testamed bereits negativ. Natürlich hab ich die Clearblues aueinandergebaut. Das hat fast jede mit starkem Kinderwunsch schon mal. Wette ich.

Bei dem Digi ist es so, dass er genau so funktioniert, wie normale Streifentests auch. Nur dass eben die verbaute Technik das Stricheraten übernimmt. Man muss nicht selbst ständig kucken und suchen und einschätzen. Das ist schonmal gut.

Aber…naja…wenn man ihn dann doch auseinanderbaut, dann kann man die heller werdenden Striche eben auch sehen.

Frustrierend.

Ich hatte diesmal so ein gutes Gefühl. Sooo gut. Ich war mir sicher, es kann doch nicht nochmal so laufen. Es muss doch jetzt klappen.

Weit gefehlt. Es kann nochmal so laufen. Es muss gar nicht klappen.

Schwangerschaft Nummer 3…still no baby at home.

Ich weine. Nicht schluchzend, aber ich weine. Aus Erschöpfung, glaub ich.

Es ist nicht das Gleiche wie mit der Schwangerschaft unserer Motte. Das ist tatsächlich anders. Ich bin zwar jetzt auch traurig und frustriert, aber natürlich nicht so…. zerbrochen, wie im Herbst 2019.

Noch hab ich meine Mens nicht, aber ich habe das Progestan, also Progesteron, was bei der Einnistung und Erhaltung der Schwangerschaft helfen soll, bereits abgesetzt. Das könnte die Periode nur unnötig verschieben.

Ich hake Versuch Nummer 14 hiermit ab.

Tatsächlich schaff ich es, mich ein wenig zu trösten. Ich kann, da ich, zumindest bald, nciht schwanger bin, zum MRT und kann meine Bauchspeicheldrüse checken lassen. Das ist gut.

Ich hab zwar auch Angst vor dem Ergebnis, aber es ist wichtig.

Warum Angst?

Gewebe Crime

„Pankreas: Lage, Form und Größe regelrecht. Reflexmuster homogen, Oberfläche glatt. Panreasgang zart. Umgebend inhomogenes Bindegewebe mit mehreren Hypodensitäten bis 2cm.“

Äh, what?

Genau. Es ist kaum zu verstehen. Das ist ein Auszug aus dem Befund des tollen Gastroenterologen von letzter Woche.

Weiter steht als Auftrag für die, die das MRT machen: „Unklar echoarmes Gewebe a.e. um das Pankreas herum – Lymphadenopathie?“

Äääääh. Qué?

Genauuu. Auch nicht zu verstehen. Was mich wahnsinnig macht. Ich will es verstehen. Also…was mach ich. Richtig. Googlen.

Super Idee….

Natürlich muss es Krebs sein. Ist klar.

Aber der nette Arzt sagte ja, er glaube nicht, dass es was Schlimmes ist. Es würde mir ja gut gehen.
Faktisch könnte dieses Gewebe um den Pankreas, also die Bauchspeicheldrüse, allerdings der Grund für meinen blöden Blutzucker sein.

Der Befund sagt übrigens außerdem noch, dass meine Leber und Milz vergrößtert sind, das nennt sich in Kombination dann „Hepatosplenomegalie“ und, dass sie sich berühren…das heißt „kissing phenomenon“.

Woher ich das weiß? Na Google! Was es für mich bedeutet? Keine Ahnung. Das sagt Google leider auch nicht.

Ich versuche, mir nicht zu viel Panik zu machen und einfach darauf zu hoffen, dass eine Lösung für meine Blutzuckereinstellung gefunden werden kann.

Wo wir bei der nächsten Geschichte wären….

Diabetologie Crime

Richtiger Krimi. Ernsthaft. Einer, der sauer macht.

Am Montag, der Tag nach dem positiven, naja, nach dem ersten postiven, Clearblue, schreibe ich der Diabetologin eine E-Mail. Ich schreibe ihr, weil ich telefonisch nicht durchkomme.

Ich sag ihr in dieser E-Mail, dass ich einen positiven Test habe, (das ist sogar der BETREFF DER EMAIL!) und frage gleichzeitig, ob ich einfach weiter 1500mg Metformin nehmen soll, da die Meinungen hier auseinander gehen, Metformin eigentlich ein „off-label-use“ bei Schwangerscahften ist. Es ist also nicht offiziell zugelassen, wird aber in manchen Fällen verschrieben.
Sie ruft mich an um mir genervt mitzuteilen, dass ich es einfach weiternehmen und mir das Privatrezept für die Osteopathie abholen kann, danach hatte ich nämlich parallel gefragt. Ok. Mach ich. Danke.

Auch die Gyn sagt mir, ich könne das Metformin erstmal weiternehmen. Als ich der Gyn zwei Tage später dann von meinen stetig erhöhten Blutzuckerwerten berichtet, bittet sie mich, die Diabetologin nochmal zu kontaktieren und um Rat zu fragen.

Was ich tue. Schriftlich. Sie ruft an, ist genervt. Oh Wunder. Ich weiß nicht mehr, wie der Anfang des Gesprächs ist. Aber ich sage irgendwann „naja, ich dachte, während der Schwangerschaft ist es besonders wichtig, dass die Werte in Ordnung sind?“ – „Ach, Sie sind aktuell schwanger?“

Booooooooah. Ich fasse es nicht. Ernsthaft.

„Naja, ja, hatte ich ja am Montag gesagt.“

Keine Reaktion.

„Dann steigen wir jetzt auf Insulin um. Protaphane. Das ist ein langsam wirkendes Insulin. Bitte aber nur mit einer Einheit anfangen. Zur Not dann alle zwei Tage erhöhen.“

Ok. Ich fahre in die Praxis, mittlerweile bin ich die, die genervt ist.

Ich will sie logischerweise in der Praxis nochmal nach der genauen Handhabung fragen, das letzte Mal Insulin ist ja schon ne Weile her und meine Werte haben sich verändert.
Um diese Frage stellen zu können, muss ich über ne Stunde warten.

Jut. Isso.

„Sie hatte noch eine Frage?“ – „Ja naja. Ich spitze das ins Bein, oder? Und nehm ich Metformin jetzt noch weiter? Nee? Also nur morgens und abends eine Einheit? Und was ist mit meinen hohen Zuckerwerten nach dem Essen?“

Sie wirkt gestresst von meinen Fragen. Ich soll mit einer Einheit abends, also zur Nacht, anfangen und morgens ebenfalls eine. Dann vielleicht auf zwei erhöhen, langsam, bis der Zielwert erreicht ist. Mit ihrer Gestik unterstützt sie, dass ich wirklich ganz vorsichtig erhöhen soll. Als habe sie Angst, dass etwas passiert.

Nochmal zur Erinnerung: Zielwert in der Schwangerschaft = Werte wie bei einem gesunden Meschen. Also morgens maximal 95, eine Stunde nach dem Essen maximal 140, zwei Stunden nach dem Essen maximal 120.

So. Ich habe derzeit morgens über 140, eine Stunde nach dem Essen etwa 170, zwei Stunden nach dem Essen meist um die 150 / 160. Also MIT Metformin. Ohne sogar über 200. Generell komm ich nur selten überhaupt unter 120 . Hab ich ihr alles nochmal gesagt.

Schnellwirkendes Insulin will sie mir erstmal nicht verschreiben, erst, wenn die Schwangerschaft wirklich intakt ist. Ich hatte ihr gesagt, dass ich die Befürchtung habe, dass sie wieder nicht hält.

Puh. Ok. Sehr sensibel…..
Sie ist eben Profi, nicht wahr.

Gut. Ich probiere es aus. Bin aber total ungläubig und skeptisch.
Ich weiß , dass mein Bruder zur Nachzt 12 Einheiten von dem langsamen Insulin spritzen soll, so lange er abends über 120 ist. Ansonsten 2 Einheiten weniger. Er hat super Werte! Unterzuckert auch nicht. Es klappt richtig gut bei ihm. Er hat eine Tabelle bekommen wo drauf steht, wieviel er Spritzen soll, jenachdem wie hoch der aktuelle Wert ist. Und es funktioniert. Er hat quasi gesunde Werte. Warum bekomme ich nicht einfach so eine Tabelle? Ich SOLL doch gesunde Werte haben, ich bin doch immernoch schwanger!
Ich muss dazu sagen, dass mein Bruder ein anderes Insulin bekommt, ich kenne mich mit den veschiedenen nicht aus und weiß nicht, ob sein Insulin anders wirkt als das, was ich bekommen habe. Trotzdem bin ich echt…ich bin…ich weiß auch nicht.

Ich frage sie noch etwas: „wenn die Schwangerschaft jetzt nicht hält, soll ich dann wieder auf Metformin umstellen?“ – „Nein, wenn sie aktiv daran arbeiten, schwanger zu werden, dann bleiben wir bei Insulin jetzt.“

Ist das ihr scheiß ernst?

SEIT ÜBER EINEM JAHR arbeiten wir AKTIV daran, schwanger zu werden. Sie weiß sogar vom Termin in der Kinderwunschklinik!!! Was ist los mit der Frau?!

Metformin hilft ja beim Kinderwunsch, also alles ok, aber was ist ihr scheiß Problem? Warum hört sie mir nicht zu? Sie hat garantiert bei der meiner Diagnose Anfang 2019 gedacht: „ach, schlanke junge Frau, Langzeitwert 6,1%, die nehmen wir trotzdem mal mit ins DMP-Programm, dann verdienen wir n bissi Geld jedes Quartal, haben aber bestimmt kaum Arbeit mit ihr.“ HA! Von wegen! Nicht mit mir! You wanna play? you get to play! Du wirfst mir was an den Kopf? Ich werfe zurück!

Das Langzeit-Insulin habe ich jetzt schon auf 2 Einheiten morgens und abends erhöht, heute abend nehme ich 3. Warum? Weil mein Zucker gestern abend bei 200 war, heute morgen nüchtern bei 144, nach Essen und Hunderunde bei 156, nach einem Glas Wasser bei 170. Mir reicht’s echt. Ich brauche jemanden, der keine Angst davor hat, mir zu helfen.

Ich habe mir jetzt 3 andere Praxen rausgesucht und eine Sprechstunde in der Charité. Das wars. Echt. Ich habe kein Vertrauen zu meiner Diabetologin, unsere Zusammenarbeit endet hier und jetzt.

15 Kommentare zu „Real crimes

  1. Also wenn ich lese und berechne, wie viele Tests du machst, hättest du die 40 € fürn Blutwert ja schon drin. Auch wenn du es nicht mehr brauchst… 💕🌠es gibt auch freie Labore, die HCG bestimmen. Und im sich den Crime zu ersparen, wäre die Stunde Fahrt evtl. sinnvoll gewesen, in der Kinderwunschklinik hat man das Ergebnis normalerweise nach weniger Stunden.

    Aber egal… denn du brauchst diese Info ja nicht mehr. Daumen sind gedrückt!

    Gefällt 1 Person

  2. Zum Test Crime: wie weit bist Du jetzt? Mit was testet Du und zu welcher Uhrzeit? Bist Du in der Kinderwunschklinik? Bei mir sind in der Kinderwunschklinik die Bluttests kostenfrei. Und die geben eben ein eindeutiges Ergebnis, dh einen genauen HCG Wert. Da war ich in meinen Schwangerschaften 2x die Woche um den Wert zu bekommen. Versuch hier positiv zu bleiben. D.h. glaub daran, dass sich alles gut entwickelt. Das heißt nicht mehr testen und keine Aussagen wie „was wenn es nicht hält“ zu Deiner Diabetologin. Bitte wechsel so schnell wie möglich. Klingt ja echt unterirdisch!
    Ich drück die Daumen für Montag ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeee 🙏❤️

      Ich weiß leider nicht, wie weit ich bin….hab mir ovus abgewöhnt… Laut Gyn in der Kiwu-Praxis, müsste ich schon ES+21 sein, laut meiner Beobachtungen mindestens+17….

      Also ein hartnäckiges, aber unentschlossenes kekschen….

      Ich will einfach realistisch bleiben, heute war der Test, auch Testamed, wieder leicht positiv…es ist zum Mäusemelken. Also testamed und CB digital, beide noch positiv.

      Ich nehme nicht meinen MU, weil der immer so dünn wie Wasser ist. Generell muss ich das von meinem Urin sagen. Deshalb waren sich ovus nie positiv, außer einmal, mit, für meine Verhältnisse, sehr dunklem Urin…

      Die Kiwu-Praxis ist ne gute Stunde mit den Öffis entfernt und ich hab deshalb da nicht angerufen…

      Montag muss irgendwas rauskommen…😩

      Ich rede jetzt mit meinem Bauch und schwärme von gemeinsamen Hunderunden und so..haha… vielleicht hilft es….

      Pupo gilt ja noch immer…. pregnant until proven otherwise…. 🙏🙏🙏🙏

      Gefällt mir

      1. Also bei ES+17 muss der Test noch nicht dunkel sein und wenn Du zu unterschiedlichen Zeiten testet, kann es damit zusammen hängen, dass die Testaussage schwankt. Also be positive.
        Warum hast Du das Progesteron abgesetzt, wenn noch nichts entschieden ist? Das brauchst Du doch gerade jetzt! Bei mir wurden ab positivem Test sogar immer die Dosis erhöht.
        Daumen sind gedrückt

        Gefällt 1 Person

      2. Haha
        Ganz vielen Dank für dein Feedback 🙏❤️
        Mich beruhigt das in jedem Fall und macht Hoffnung.

        Ich war/ bin wegen Dezember einfach sehr verunsichert….da war es echt genauso, nur eben innerhalb 3 Tagen vorbei wieder….
        Jetzt geht’s ja schon fast ne Woche…

        Hoffen hoffen hoffen 🍀🙏❤️

        Gefällt mir

  3. Hallo, ich lese schon eine Weile bei dir mit und es tut mir sehr leid, dass es mit dem Test aktuell wieder nicht so günstig aussieht 🙁 hatte mich über die positive Nachricht zuvor echt gefreut. Wenn du nicht eh schon dabei wärst, die Diabetologin zu wechseln, hätte ich das jetzt auf jeden Fall vorgeschlagen, bin beim Lesen ganz kribbelig und sauer auf die geworden, so dass ich das jetzt zumindest per Kommentar loswerden wollte. Viele Grüße!

    Gefällt 2 Personen

    1. Lieben Dank 🙏❤️
      Ja, es ist so nicht mehr tragbar….da merkt man, wie weit weg nur die Idee des immensen Leidensdruck für Leute ist, die selbst keinen unterfüllten Kinderwunsch haben…. traurig, echt…

      Wer weiß, vllt erfahre ich Montag bei der gyn noch ein Wunder, aber ich bleibe eher realistisch….alle Zeichen stehen auf „nicht mehr schwanger“

      Da die Sache mit dem MRT ins Haus steht, kann ich mich sogar diesmal dazu hinreißen lassen, zu denken „vielleicht soll es diesmal nicht sein, vielleicht ist es gut so, vielleicht muss ich erst meine Bauchspeicheldrüse reparieren lassen.“

      Dann geht’s mit etwas besser ☺️

      Alles Liebe Dir ❤️

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.